Thomas Klaes

facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail

Hallo mein Name ist Thomas Klaes und verantwortlich für diese Seite. Ich werde euch hier einiges über das Leben meiner Familie und mir erzählen. Geboren bin ich am 8.1.1977 in Koblenz. Das Krankenhaus Evangelischen Stift war mein Geburtsort  über das Leben damals weiß ich nicht viel aber muss wohl ganz gut verlaufen sein 😀

Kind Kind-schläft Kind-Happy

Meine Eltern Wolfgang und Ursula Klaes sorgten die meiste Zeit ganz gut um mich. Natürlich bin ich nicht das einzige Kind meiner Eltern sondern habe noch eine Schwester Christine und einen Bruder Stefan beide sind älter wie ich.

Eltern1

Früher war ich noch jung und knackig was aber der Zahn der Zeit etwas geändert hat 😛 Irgendwann in meiner Jugend sind meine Eltern mit uns Kinder von Koblenz nach Alsbach aufs Land gezogen. Was ich niemals bereut habe mir hat es gefallen dort man hatte viel platz zum spielen und war an der frischen Luft.

Auch über den Kindergarten weiß ich leider nicht mehr soviel nur vereinzelnde Sachen wie das es dort ein Holzklettergerüst gab aber wer meine Erzieherinnen waren …… keine Ahnung 😛

Nach dem ich den Kindergarten mit Auszeichnung bestanden hatte 😀 kam ich in die Grundschule in Nauort. Da fängt es dann an mit vereinzelnden Erlebnissen wie meine erste Erfahrung mit Frauen. Jaja ihr hört richtig aber sicherlich nicht das was ihr denkt ich bin artig gewesen 😀 Damals hatte ich sogar gleich zwei Mädels die ihr Interesse an mir mitgeteilt hatten mit kleinen Zetteln wie willst du mit mir gehen ? kreuze an 😀 die aber irgendwie den Weg zu meiner Mutter gefunden hatten °° aber nicht alle 😉

Mit diesen Mädels hatte ich auch meinen ersten Kuss natürlich alles sehr platonisch oder wie man dazu sagt 😉 Also ein Kuss auf die Wange das wars dann auch schon ich glaube ich war so schlecht das die beiden sich dann von mir distanziert hatten 😀 Naja das war so eine Erinnerung. Die andere wäre das meine Lehrerin mich für einen Blender hielten 😛 das sagte sie mir als ich einen Luftballon in ihrer Klasse aufgeblassen hatte und der dann hinter ihrem Rücken platzte und sie sich erschreckt hatte 😀 Auf die Frage wer es war kam nur ein gemeinschaftliches Schweigen. Ich vermute ja sie wusste wer es war und nannte mich dann einen Blender.

Oder auch das ich für meine Hausaufgaben zu der Familie Blasius musste ein Schulkamerad der einiges besser war wie ich selber seine Name war Bernd und seine Schwester die dann auch zu der Zeit geboren wurde hieß Anne. Beide Eltern von ihm waren Lehrer und meine meinten wohl das ich dort gut aufgehoben war zum Hausaufgaben machen.

Die 3 Klasse durfte ich nochmal machen weil ich einfach zu faul war damals :-( und traf dann die Kinder mit denen ich meine Zeit bis zum Abschluss der Hauptschule verbringen würde. Gab eigentlich niemanden in dieser Klasse den ich nicht gemocht hatte jeden auf seiner Art und Weise generell versuchte ich immer mit jedem auszukommen.

Dann ging es in die Grund und Hauptschule dort als Klassensprecher und später als Schülersprecher wurde mir dann etwas Verantwortung nahegelegt oder beigebracht wie auch immer 😀 Die Zeit war sehr lustig mit English Lehrern die im Unterricht nach hause mussten ihre Bücher holen oder Physik Kurse mit dem gewissen unbeabsichtigten Extra 😉 leider habe ich von der Zeit keine Fotos gefunden leider eventuell wenn es jemand ließt das er mir welche schickt und ich sie nachtragen kann 😀

abschlusszeugniss

Dann ging es in die Lehrer als Maurer bei der Firma Nilges Bau drei Jahre die nicht einfach wahren aber ich mein bestes gab. Die Lehrer schloss ich dann ganz manierlich ab denk ich gesellenbrief gesellenprüfung

Nach der Prüfung ging es dann los mit dem Berufsleben wo ich anfangs noch bei der Firma Nilges geblieben bin. Wegen der meist guten Erfahrung und dem Privaten Umgang mit dem Chef Andreas mit dem ich eine Zeit lang zusammen Musik machte.

Aber schon bald meldete sich unser Land mit dem Einberufungsbescheid und ich mein Wehrdienst machen sollte. Freiwillig meldete ich mich zu den Panzergrenandieren 342 . Meine beste Entscheidung in dieser Richtung es war sehr lustig und spaßig aber auch anstrengend und hart aber ich würde es wieder machen. Dort erlebte ich sehr viele neue Sachen den Umgang mit den verschieden Schusswaffen zum Beispiel. Nein bin kein Waffen vernarrter aber es hatte spaß gemacht wenn man nicht daran dachte das man auf Menschen schießen muss  im Ernstfall.  Ebenso waren Hubschrauber Flüge mit dabei und mein erster Flug mit einem Flugzeug auf den Truppenübungsplatz in Shilo Kanada. Um alles erlebte hier zu schreiben wäre sicherlich ein Unding deswegen schließen wir auch das Thema ab mit dem Führungszeugnis 😀

bundeswehr1 bundeswehr2

Nach der Bundeswehr kümmerte ich mich um meinen Führerschein und arbeitete wieder bei Andreas Nilges

Führerschein

Es folgten ein paar Arbeitgeber wie zum Beispiel

  • Magnum Haus in Nauort
  • Himmerich Bau in Dierdorf
  • KNK Bau in Guckheim
  • Dickopf Bau in Herschbach

und noch ein paar weitere deren Namen ich vergessen habe.  Bei Dickopf Bau habe ich dann meine Weiterbildung gemacht zum geprüften Kranführer auf Auto,- Hallen,- Verlade,- und Baustellenkränen bei der Schule Flur Tec.

kranschein Urkunde-autokran Urkunde-baukranarbeitszeugniss-autokran

Nun kommen wir zu der schönsten Zeit meines Lebens ich traf im Februar 2014  meine heutige Frau wir verliebten uns und haben am 8.11.2014 geheiratet. im August 2014 wechselte ich meine Arbeit zu Michel Bau und zog nach Bayern. Und neben des ganzen Stresses erfuhr ich dann das wir ein Kind bekommen und ich Papa werde. Wie ihr seht 2014 hat sich sehr viel verändert bis dahin lebte ich nur für die Arbeit und mein kleines Privatleben was sich auf meine Hobbys beschränkte und von jetzt auf gleich war ich Familienvater in einer Fremden Umgebung und einer Neuen Arbeit mit neuen Aufgaben und Herausforderungen. Ich denke aber ich habe das ganz gut geschafft bisher und bin sehr zufrieden mit der Entscheidung.

6

2015 war es dann soweit und Sohn Mirko kam auf die Welt 😀

Mirkokarte

facebooktwittergoogle_pluslinkedinrssyoutube

Alles über mich und meiner Familie